Die Gefahren durch Gelnägel

Gelnägel sind sehr beliebt. Ein Blick auf Frauenhände zeigt, dass heute ein Großteil der Frauen ihre Nägel im Maniküre-Studio machen lassen. Das optische Resultat ist dabei meist sehr gut, allerdings kommen solche Gelnägel auch mit einer Reihe von Gesundheitsgefahren daher auf welche wir hier kurz eingehen wollen.

Krebsgefahr durch UV-Licht

Für die Härtung von Gelnagel-Maniküren wird im Studio UV-Licht verwendet. Vor den Gefahren dieser Lichtquellen wird aber in der Regel nicht gewarnt und auch auf eine entsprechende Schutzausrüstung wird meist verzichtet. Dabei fördert das kurzwellige UV-Licht die Entstehung von Hautkrebs und kann zu Augenschäden führen. Aus diesem Grund sollte die Bestrahlungsdauer so kurz wie möglich gewählt werden und sowohl die Kundin wie auch das Personal sollten Schutzbrillen tragen.

Gefahr von Infektionen

Obwohl die Gelnägel direkt auf dem natürlichen Nagel angebracht werden gibt es meist einen mikroskopisch kleinen Zwischenraum. Dieser kann aber kaum sauber gehalten werden und ist deshalb ein optimaler Nährboden für Viren, Bakterien und Pilze. Hinzu kommt, dass die Gelnägel die Aushärtung der natürlichen Nägel beeinträchtigt. Diese bleiben in der Folge weich und stellen einen unzureichenden Schutz für das Nagelbett dar. Als Folge kann es auch dort zu Infektionen kommen.

Brüchige Naturnägel

Das Anbringen von Gelnägel beeinträchtigt die Gesundheit der Naturnägel nachhaltig. Selbst wenn diese wieder entfernt werden dauert es noch Monate bis der Nagel wieder hergestellt ist. In der Übergangsphase ist der Nagel relativ weich und sehr brüchig. So kann es vorkommen, dass der Naturnagel abbricht. In diesem Fall kann es zu sehr schweren Nagelbettentzündungen kommen. Man sollte umgehend einen Arzt aufsuchen.

Gelnägel überdecken Symptome

Viele Krankheiten, seien dies Pilzinfektionen oder gar Krebs, können mit dem bloßen Auge leicht erkannt werden. Ist der Nagel jedoch durch einen Gelnagel abgedeckt, so können die Anzeichen solcher Krankheiten leicht übersehen werden. Oftmals werden so schwerwiegende Krankheiten erst entdeckt, wenn diese bereits sehr weit fortgeschritten sind.